Das Buch

MIND IS
MAGIC

Ändere deine Gedanken und du änderst dein Leben – einfache Lösungen für (fast) jedes Problem.

DAS BUCH

Mind is Magic

ab Oktober 2022

Mind is Magic

 

Kennst du das? Du steckst mal wieder im Overthinking fest und kommst aus der negativen Gedankenspirale nicht mehr raus? Außerdem ist da noch die blanke Panik vor dem Referat morgen und nach einem Blick auf Instagram fühlst du dich unattraktiv und dir kommt dein eigenes Leben viel langweiliger als das der anderen vor?

Damit bist du nicht alleine! Die Kinder- und Jugendtherapeutin Miriam Hoff kennt diese Sorgen aus ihrer Praxis und hilft dir mit ihren Magic Tools dabei, deine Gedanken mit vielen Tricks und Übungen ganz einfach ins Positive zu lenken. Egal, ob es um dein inneres Mindset, dein Körperbild, deine Beziehung zu anderen oder um deine Zukunftspläne geht – so kannst du endlich wieder an dich glauben und das entdecken, was in dir steckt.

Leseprobe
Jetzt bei Amazon bestellen

Der Trailer zum Buch

Du entscheidest!

 

Wenn du dich einsam, unverstanden und ungesehen fühlst… Wenn Selbstzweifel und Ängste dich blockieren… Wenn du am Boden bist – erinnere dich: Du entscheidest! Deine Gedanken erschaffen die Hölle oder das Paradies.

Wie fühlst du dich, wenn du deine Ängste überwindest, deine Selbstzweifel hinter dir lässt, erkennst, wer dir gut tut und wer nicht, dich selbst wieder wertschätzt und liebst, wieder an dich selbst glaubst. Du bist stärker als du denkst!

UND SO FUNKTIONIEREN DIE MAGIC TOOLS

Wähle aus vier Lebensbereichen
dein Kopf, dein Körper, deine Mitmenschen, deine Zukunft
die Technik aus, die du brauchst und die dich weiterbringt.

Wenn du die Techniken wirklich anwendest
und umsetzt, wirst du bald Erfolge sehen!


Leseprobe

Einfache & wirksame Techniken

Hol dir die Magic Tools!

Damit deine aufregendste Zeit im Leben auch deine BESTE Zeit im Leben wird!

Beiträge zum Buch

 1200px-Hr1-Logo_2015_mittig.png

November 2022 – hr1 – die Ratgeber

Miriam Hoff live

Psychische Störungen bei Jugendlichen nehmen zu und Therapieplätze sind rar. Die Ratgeber sprechen mit Miriam Hoff darüber, was Betroffene tun können.

Zum Video
 1000x1000.jpg

Oktober 2022 – Podcast FIT FOR FUTURE

Miriam Hoff im Interview

In dem Podcast spricht FIT FOR FUTURE mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Miriam Hoff, die mit ihrem Buch "Mind is magic" dabei hilft, die eigene Psyche so positiv zu beeinflussen, dass für jeden Menschen ein glückliches und zufriedenes Leben möglich ist. Das Training für den Kopf ist mindestens genau so wichtig wie das Training für den Körper!

Wie sehr Kinder- und Jugendliche unter der Isolation durch die Pandemie gelitten haben und immer noch leiden, wie stark sie vom Vergleichsdruck, Leistungsdruck, Schlankheits- und Schönheitswahn beeinflusst werden, wie wichtig es für uns als Erziehungsberechtigte ist, die Psyche unserer Kinder im Blick zu haben und offen mit ihnen darüber zu reden, mit welchen einfachen Tools es uns im Alltag gelingt, aus der Abwärtsspirale der psychischen Stabilität auszubrechen, welche Rolle dabei Kopf, Körper, Umfeld und Zukunft spielen, all das und vieles mehr erfahrt ihr in dieser Folge.

Zu Spotify Zu Apple Zu Google
 2000px-HR_Logo.svg.png

Oktober 2022 – Hessenschau

Jugendliche verdauen Corona-Krise nur langsam

Die Frankfurter Psychotherapeutin Miriam Hoff nimmt an, dass die meisten sich mit ein paar Tricks selbst gut helfen könnten. Jugendliche müssten lernen, wie sie ihre Gedanken umlenken oder stoppen könnten. "So können sie aus Grübelschleifen aussteigen, indem sie sich an positive Momente in ihrem Leben erinnern", sagt Hoff. Solche Techniken müsse man allerdings üben. Weil auch Hoff längst nicht allen Kindern und Jugendlichen, die sie um einen Termin bitten, einen anbieten kann, hat sie ein Buch geschrieben, worin sie solche Übungen erklärt. Es heißt "Mind is Magic" und soll vor allem im Alltag helfen. "Die Botschaft ist tatsächlich, dass wir mit unseren Gedanken ganz viel beeinflussen können und zwar zum Negativen, aber auch zum Positiven", sagt die Psychotherapeutin: "Wir können Umstände im Außen nicht beeinflussen - aber wir können beeinflussen, wie wir darauf reagieren."

Zum Beitrag
 Asset 10.png

Oktober 2022 – watson

Workout für die Psyche

Um fit zu bleiben, geht man joggen. Für eine gute Note lernt man fleißig. Und für eine gesunde, starke Psyche? Tja – um unsere Mental Health kümmern sich viele leider erst, wenn es schon zu spät ist, das jedenfalls hat Miriam Hoff beobachtet. Sie ist Kinder- und Jugendtherapeutin in Frankfurt am Main. Die jungen Jahre im Leben eines Menschen, weiß sie, sind immer eine Phase extremer Selbstfindung, doch obendrauf kam für die Generation Z: Klimakrise, Pandemie, Krieg, Inflation und die allgegenwärtigen sozialen Netzwerke. Das belastet die Psyche. Und an vielen Stellen ist das ambulante Therapieangebot schon an seine Grenzen gekommen, wie die Hessin warnt. So kam Miriam auf die Idee, ein praxisorientiertes Trainingsprogramm aufzustellen, dass alltägliche Ängste mindert und einen stärker durchs Leben gehen lassen soll.

Bildquelle: www.watson.de

Zum Beitrag
 2560px-RTL_News_Logo_09.2021.svg.png

Oktober 2022 – RTL NEWS

Praktische Techniken gegen Alltagsängste

„Viele gehen ins Fitnessstudio und arbeiten an ihrem Körper. Aber was ist mit dem eigenen Mindset? Dafür macht man nichts!“, sagt Jugendtherapeutin Hoff. Dabei gebe es so viele hilfreiche Übungen, um den eigenen Geist zu trainieren. In ihrem Buch „Mind is Magic“ präsentiert Miriam Hoff einfach Lösungen mit hilfreichen Techniken für alltägliche Probleme von jungen Erwachsenen. „Die Übungen sind wie ein kleiner Werkzeugkasten, um das Leben selbst verbessern zu können“, erklärt Hoff im Gespräch mit RTL. Alle Übungen hat sie in ihren 15 Jahren Berufserfahrungen erprobt und sie basieren auf wissenschaftlich fundierten Techniken mit einem eindeutigen Ziel: Raus aus negativen Gedanken und der Abwärtsspirale.

Zum Beitrag

Rezensionen

 Frankfurter_Allgemeine_logo_wordmark.png

Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 22.10.2022

Angst vor Kontrollverlust

Manchmal würde Miriam Hoff am liebsten Partys auf Rezept verschreiben. Eine zum Geburtstag, eine, nachdem die schon lange anstehende Klassenarbeit geschrieben wurde, eine weitere einfach so. Natürlich immer mit Gästen und ein bisschen Tamtam. Nicht, weil das Leben eine einzige Sause ist, sondern weil sie ihren Patienten vermitteln möchte, dass das Leben "gut und schön sein kann" und durchaus Spaß machen darf - selbst dann, wenn gerade viel Unruhe herrscht. "Es passiert so vieles mehr im Leben außer Krieg und Belastung. Kinder und Jugendliche haben mehr denn je das Recht, auch diese Seite zu erfahren."

Hoff, 47 Jahre alt, ist Psychotherapeutin. Sie hat sich auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sei der Beratungsbedarf bei jungen Patienten und ihren Eltern enorm gestiegen, berichtet sie. "Das war eine explosionsartige Entwicklung. Ich werde förmlich von Anfragen überschüttet." Der Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit bestätigt, was Hoff in ihrer Praxis täglich erlebt. Für die repräsentative Analyse wurden Daten ambulanter und stationärer Behandlungen von 86 000 Kindern und Jugendlichen wissenschaftlich ausgewertet und mit der Situation vor der Pandemie verglichen. Laut der Analyse stieg die Häufigkeit einzelner Diagnosen wie Depressionen, Essstörungen, Angststörungen und Adipositas vor allem bei Mädchen dramatisch an. So wurden 54 Prozent mehr Mädchen im Alter von 15 bis 17 Jahren wegen Essstörungen behandelt. In der Gruppe der 10 bis 14 Jahre alten Mädchen stieg die Depressions-Neuerkrankungsrate um mehr als 20 Prozent.

Die Corona-Krise und die Kontaktbeschränkungen haben laut Hoff viele Jugendliche und Kinder in einer Zeit getroffen, in der sie selbst mitten in der Entwicklung stecken und der Austausch mit Gleichaltrigen besonders wichtig ist. Jugendliche, die sich eigentlich in einem Prozess des Abnabelns befanden, mussten sich wieder in die Familienstrukturen einfügen, aus denen sie doch gerade erst begonnen hatten auszubrechen. Stress sei da programmiert, sagt die Therapeutin. Auch der Wegfall von Sportmöglichkeiten habe zu Frust geführt.

Aber was tun, wenn das Kind plötzlich eine Angststörung entwickelt? Wie sich verhalten, wenn das Thema Essen den Tagesablauf zu bestimmen scheint? Was, wenn das zuvor so fröhliche Kind über Wochen und Monate antriebslos ist? Hoff, die eine Praxis in Sachsenhausen betreibt, bekommt viele Therapie- und Diagnostikanfragen. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen kann sie nur einen kleinen Teil annehmen. Eine Warteliste führt sie schon lange nicht mehr. Wird ein Platz frei, weiß sie, dass noch am selben Tag jemand anruft und um Hilfe bittet.

Die Geschichten, die der Psychotherapeutin am Telefon erzählt werden, ähneln sich. Es drehe sich vieles um Ängste. Vor der Zukunft, dem Krieg, dem Virus. Besonders Jugendlichen falle es schwer, nach dem verordneten Rückzug wieder zurück in den Alltag zu finden. Auch hätten viele während der Pandemie Essstörungen entwickelt. Das hat nach Angaben der Psychologin nicht immer etwas mit dem Wunsch nach einem möglichst schlanken Körper zu tun, sondern sei auf das Erleben des "Kontrollverlusts" in der Außenwelt zurückzuführen. "Das, worüber sie noch ein bisschen Kontrolle haben, ist der eigene Körper." Das Steuern des Gewichts vermittele ein Erleben von Sicherheit.

Hinzu komme, besonders bei jungen Mädchen, die Verlagerung der Aufmerksamkeit in die sozialen Netzwerke. Weil das eigene Leben während der Pandemie still zu stehen schien, wurde an dem der Influencer teilgenommen. Das in den Netzwerken oft perfekt inszenierte Leben werde als das neue Normal, das eigene als farb- und trostlos wahrgenommen.

Die Pubertät, so Hoff, sei ohnehin schon herausfordernd. Diese aber in unsicheren Zeiten zu erleben, habe viele Hilferufe von verzweifelten Familien nach sich gezogen. Dass die Kontaktbeschränkungen von Kindern und Jugendlichen anders erlebt wurden als von Erwachsenen, ist für die Psychotherapeutin, die selbst Mutter einer Tochter im Teenager-Alter ist, keine Überraschung: "Erwachsene haben in ihrem Leben schon viele Erfahrungen von Normalität gemacht." Ihre jungen Patienten können darauf noch nicht zurückgreifen. "In der Realität der Jugendlichen herrscht eine Angst vor Krankheit und Krieg."

Sie rät Eltern, diese Sorgen ernst zu nehmen, immer wieder zu signalisieren, da zu sein. "Wenn man sich mit den Kindern und Jugendlichen beschäftigt, dann zu 100 Prozent." Wer wissen wolle, wie sich der Nachwuchs gerade fühle, dürfe im Gespräch nicht noch parallel eine Mail an die Kollegen verfassen. Ohnehin sei es wichtig, wahrzunehmen, wie es dem Kind wirklich gehe. Nicht jede Phase von Antriebslosigkeit sei sofort eine depressive Episode, sondern manchmal auch einfach nur eine normale pubertäre Verstimmung. Andererseits sei eine auffällige Veränderung der Gewohnheiten, etwa der Rückzug von Freunden, nicht immer einfach nur mit der Pubertät zu erklären. Eltern dürften den Kontakt zu den Heranwachsenden nicht verlieren. Und manchmal sei es auch nötig, die Kinder und Jugendlichen aus ihrer Welt abzuholen, sie einzuladen, sich wieder auf das Leben einzulassen. "Es reicht nicht nur zu predigen, was das Kind tun sollte. Man muss es auch vorleben", sagt Hoff. Wer von seinem Kind Handyauszeiten verlange, selbst aber immer vernetzt sei, müsse sich nicht wundern, wenn es zu Konflikten komme. Wer immer wieder von einem Teenager verlange, "rauszugehen", selbst aber nach der Arbeit kein erkennbares Sozialleben mehr habe, sende ebenfalls widersprüchliche Signale.

Hoff kennt die Sorgen ihrer Patienten. Viele ähneln einander. Auch deshalb hat sie sich während der Pandemie entschieden, ein Buch zu schreiben. Ein kleiner Ratgeber für Kinder und Jugendliche, um ihnen mit einfachen psychologischen Techniken aus der Verhaltens-, Hypno- und Traumatherapie durch den Alltag zu helfen. Das Buch ist unterteilt nach verschiedenen Bereichen des Lebens, die Jugendliche nach Einschätzung der Therapeutin bewegen. Etwa in Kapiteln wie "Du und Dein Körper", "Du und Deine Zukunft" oder "Du und andere". Sie will den Jugendlichen Techniken an die Hand geben, um besser durch turbulente Zeiten zu kommen. Etwa, wie sich die Grübelspirale aufhalten oder sich durch einfache Atem- und Bewegungsübungen ein besseres Körpergefühl in Stresssituationen erzeugen lässt. Das Buch sei nur als Alltagsbegleiter, nicht als Ersatz für eine Psychotherapie gedacht, sollte diese nötig sein, sagt Hoff. Es gehe darum, besser gewappnet zu sein für die kleinen und großen Krisen, für den ersten Liebeskummer und die Angst vor der Zukunft.

Irgendwann sollten vergleichbare Inhalte in den Schulen unterrichtet werden, wünscht sich Hoff, die auch in den sozialen Netzwerken wie etwa auf der Videoplattform TikTok in kurzen Sequenzen Entspannungstechniken erklärt und damit mehr als eine halbe Million Menschen erreicht. "Was nützen uns spezifische Kenntnisse in den unterschiedlichsten Fächern, wenn wir morgens nicht mehr in der Lage sind, aufzustehen?"

Von Marie Lisa Kehler

Zum Artikel

 1200px-Frankfurter_Neue_Presse_Logo.svg.png

Frankfurter Neue Presse | Besprechung von 29.10.2022

Sie weiß, wie sie ihre Zielgruppe erreicht

Sie hat studiert, absolvierte eine PR-Ausbildung, arbeitete in einem Arztzentrum in Düsseldorf und seit etlichen Jahren ist sie selbstständig tätig als Psychologin. Im Jahr 1996 war Miriam Hoff Miss Germany und vor Kurzem war sie in der Stadt der Engel. „In meinen 20ern habe ich ein Jahr lang in Los Angeles gelebt und gearbeitet – ein Praktikum in einem Kindergarten, daneben habe ich gemodelt und hatte einen Job bei einer Fernsehsendung“, erzählt Miriam Hoff. Wie die Sendung hieß, weiß sie nicht mehr. „Was ich alles schon gemacht habe in meinem Leben“, sagt sie nachdenklich. Ziemlich viel.

Jetzt hat sie noch etwas Neues gemacht: ein Buch. „Es ist mein erstes und ich bin super stolz drauf“, sagt die 47-Jährige. Vier Monate saß sie an dem Druckwerk mit dem Titel „Mind is magic: Ändere deine Gedanken und du änderst dein Leben – einfache Lösungen für (fast) jedes Problem. Hilfreiche Techniken für Alltagsprobleme von jungen Menschen“. So intensiv tat sie das, dass sie sich eine Sehnenscheidenentzündung zuzog. Kaum waren gut 220 Seiten fertig, schickte sie das Manuskript raus und hatte schwuppdiwupp fünf Verlage, die es veröffentlichen wollten. Sie hatte also die Qual der Wahl.

„Ich wollte die Jugendlichen erreichen, die keinen Platz in der Therapie bekommen“, schildert Miriam Hoff die Intention hinter ihrem Buch. „Das ist wie ein Sechser im Lotto“, so die Fachfrau über die Nachfrage bei Therapiestunden. Ein Report der DAK bestätigt, was Hoff im Praxisalltag erlebt. „Wir sind alle so ausgebucht. Wegen der vergangenen zweieinhalb Jahre sind viele Jugendliche belastet.“ Soziale Isolation mache ihnen zu schaffen. „Es ist so viel weggefallen“, sagt Miriam Hoff. Angefangen vom Kontakt zu den Mitschülern. Nun komme auch die Kriegsbedrohung. Aber auch das Finanzielle spiele eine Rolle. „Die jungen Menschen müssen sich mit so vielen Belastungsfaktoren auseinandersetzen, dass bei ihnen die Angst aufkommt“, weiß Miriam Hoff, die seit ungefähr sieben Jahren ihre eigene Praxis in Sachsenhausen hat.

Die Idee zum Buch kam ihr, „weil ich mit RTL und dem HR Wochenserien gemacht habe, in denen ich mit Jugendlichen psychische Themen abgearbeitet habe“, sagt die Mutter einer 14-jährigen Tochter. So ein Buch habe es zuvor nicht gegeben. „Es gibt viele Ratgeber, aber gerade für Jugendliche und junge Erwachsene, die an der Schwelle stehen, fehlt so etwas“, meint Miriam Hoff. „Irgendwann schlug mir eine Redakteurin vor, ein Buch daraus zu machen.“

Das passte, denn etliche Sujets, die sie in den Sendungen behandelte, drehten sich um psychische Probleme, die junge Menschen und Heranwachsende plagen – „vom Schönheits- über den Leistungsdruck bis zum Mobbing. Dann habe ich dafür Techniken entwickelt, die Darsteller in den Sendungen gezeigt haben“, berichtet sie. „Es sind auch alles Themen, mit denen ich mich in der Praxis auch auseinandersetze“, so Miriam Hoff.

Weil sie vom Fach und Mutter einer Teenagerin ist, kam sie auf die Idee, das Buch so wie ein Tik-Tok-Video aufzubauen. „Ich habe auch einen Tik-Tok-Kanal“, sagt sie. Das ist eine App, die besonders bei Jugendlichen beliebt ist und deren zentrales Element kurze, mit dem Handy gedrehte Videos sind, die der Nutzer mit Musik unterlegen kann. „Er heißt ‚die_Therapeutin‘“, so Miriam Hoff, die ungefähr 10000 Follower hat. „Da erreiche ich meine Zielgruppe. Einige der Videos sind schon 600000 Mal gelaufen“, sagt die Autorin zufrieden. Sie weiß, dass Lesen bei den meisten Heranwachsenden nicht an oberster Stelle steht. Deshalb die Videos. „Sie wollen in 60 Sekunden informiert werden. Länger ist die Aufmerksamkeitsspanne nicht – es ist so, dass ich Problem und Lösung auf einer Seite habe“, erklärt sie.

„Mind is magic“ ist in vier Hauptproblembereiche unterteilt, die die Jugendlichen haben: Du und Dein Kopf, Du und Dein Körper, Du und die anderen sowie Du und Deine Zukunft. „Da kann sich jeder das rauspicken, was er gerade braucht, muss also nicht das ganze Buch lesen.“ Was sie reingeschrieben hat, sind die Erfahrungen aus 17 Jahren Praxis. „Praxisbezogener geht’s kaum“, sagt sie.

Das Buch kommt gut an. „Amazon“ handelt es als „Bestseller Nr. 1“. Aber eines stellt Miriam Hoff trotz aller Euphorie gleich klar: „Das Buch ist kein Ersatz für eine Psychotherapie. Es ist Hilfe zur Selbsthilfe und an Menschen gerichtet, die nicht in der psychischen Störung sind. Es ist eher präventiv.“

Von ENRICO SAUDA

FNP Beitrag

Miriam Hoff

Happiness is an inside job…

Früher Miss Germany und Fotomodel arbeite ich heute als Psychotherapeutin mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen und begleite sie auf ihrem Weg ins Leben. Aus meiner Erfahrung weiß ich, was euch bewegt, wie belastend Vergleiche, Schlankheitswahn, Leistungs- und Schönheitsdruck für die Psyche sein können.

Wenn dein Selbstwert am Boden ist, kannst du schnell in eine Abwärtsspirale rutschen. Dann ist es höchste Zeit, diese zu stoppen und zu lernen, wie du dir mit wirksamen Techniken aus Therapie und Coaching selbst helfen kannst und zwar bevor du psychisch krank wirst!

Als junger Mensch ist man mit vielem konfrontiert, was überfordern kann, aber du kannst auch gerade jetzt dein Leben – gewusst wie – in die richtige Richtung lenken…

Ich helfe dir dabei, dass deine aufregendste Zeit im Leben auch deine BESTE Zeit im Leben wird!

Über mich